Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Kraftwerk Aarberg für Engagement im Naturschutz ausgezeichnet

Der bernische Energiekonzern BKW hat den Gewässerpreis Schweiz erhalten, weil er die Aare bei Aarberg gleichzeitig nutzt und schützt. Seit 15 Jahren realisiert die BKW in der Region kleinere und grössere Renaturierungsprojekte. Die Kosten dafür bezahlt nicht der Konzern, sondern die Strombezüger.

Flusslandschaft, Flussufer.
Legende: Renaturierte Flussabschnitte der alten Aare im Bereich des Kraftwerks Aarberg. zvg

Laut der Jury hat die BKW «ein Optimum» erreicht zwischen der aussergewöhnlichen Biodiversität und den Lebensansprüchen einer modernen Gesellschaft. Wie es in einer Mitteilung heisst, habe es das Unternehmen geschafft, wasserliebenden Tieren und Pflanzen rund um das Flusskraftwerk Aarberg den nötigen Lebensraum zu bieten. Vertreter des bernischen Energiekonzerns konnten den Preis am Donnerstag entgegennehmen.

Der Preis soll andere Stromproduzenten ermuntern, die Flüsse und Gewässer ebenfalls so zu nutzen, dass sie den Menschen, Tieren und Pflanzen als Erholungs- und Lebensraum erhalten bleiben.

Verliehen wird der Gewässerpreis alle zwei Jahre von Pro Natura, dem Schweizerischen Wasserwirtschaftsverband, dem Verein für Ingenieurbiologie und dem Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute. Die BKW ist die achte Preisträgerin seit 2001.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.