Zum Inhalt springen
Inhalt

Luftseilbahn Wallis Das Bergdorf Staldenried hat seine Seilbahn wieder

Nach neun Monaten Pause fährt von Stalden nach Gspon wieder eine Luftseilbahn. Sie ist auch für Pendler wichtig.

Legende: Audio Gemeindepräsident Jürgen Brigger über die Bedeutung der Seilbahn für Staldenried abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
01:48 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 22.12.2018.

Die alte Luftseilbahn musste abgebrochen werden, weil sie in die Jahre gekommen war. Nun wurde nach neun Monaten Bauzeit die neue Seilbahn in Betrieb genommen.

Unser Dorf hat sich für die Luftseilbahn entschieden, gegen das Postauto.
Autor: Jürgen BriggerGemeindepräsident Staldenried

Für die Dorfbevölkerung ist sie das öffentliche Verkehrsmittel. Nur ersatzweise fuhr diesen Sommer ein Postauto. «Früher hatten wir beides, Postauto und Seilbahn», sagt Gemeindepräsident Jürgen Brigger. Doch dann musste sich das Dorf entscheiden – es wählte die Luftseilbahn.

Auch für Leute mit Auto sei die Luftseilbahn wichtig, sagt Jürgen Brigger. «Wir sind in der Agglomeration von Visp mit ihren zahlreichen Arbeitsplätzen.» Viele Staldenrieder bräuchten die Seilbahn für ihren Arbeitsweg.

Seilbahn-Zwischenstation, dahinter ein paar Häuser im Schnee
Legende: Die Zwischenstation «Zer Chirchu» der neuen Luftseilbahn von Stalden über Staldenried nach Gspon. © Gemeinde Staldenried

Das zweite Teilstück der Luftseilbahn verbindet Staldenried mit Gspon auf rund 2000 Metern über Meer. Dort ist der Fussballplatz, auf dem 2008 die erste Bergdorf-Europameisterschaft stattfand. Das sei auch heute noch mehr als Nostalgie, sagt der Gemeindepräsident von Staldenried: «Nebst der Bahn wurde auch der Fussballplatz erneuert.» 2020 wird die nächste Bergdorf-EM in Gspon ausgetragen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.