Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Brand in Patrizierhaus Malereien im Berner Morellhaus überstanden die Flammen

Die 300 Jahre alten Malereien im Obergeschoss und die eleganten Barocktäfer im Erdgeschoss wurden vom Brand verschont.

  • Die historischen Einrichtungselemente kamen nicht direkt mit dem Feuer in Kontakt. Daher wurden sie nicht zerstört.
  • Ob die Malereien und Barocktäfer erhalten bleiben ist aber unklar. Zuerst wird untersucht, wie gross der Schaden durch Rauch und Wasser ist.
  • Wann die Sanierung nach dem Brand am Berner Patrizierhaus weitergeht, ist offen.

Seit Mai 2018 wird das Morellhaus in der Berner Altstadt saniert und umgebaut. Die geschichtsträchtigen Malereien wurden unter mehreren Schichten von Pavatex und Gips entdeckt und sorgten für Aufsehen.

Nach dem Brand am 9. Juli stieg die Angst, dass die Malereien durch das Feuer zerstört wurden. Jetzt zeigt sich aber, dass die Malereien und die eleganten Barocktäfer von einer direkten Brandeinwirkung verschont blieben.

Offen ist aber, wie gross die Schäden durch Rauch und Wasser sind. Ein Restaurator wird die historische Kunst nun untersuchen und erst danach über den Zustand der Austattungselemente entscheiden. Erst dann gibt es Klarheit, ob die Malereien und die Barocktäfer erhalten bleiben und in die neuen Wohnungen integriert werden können.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.