Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ausbildung zum Hotel-Allrounder: Nur wenig Betriebe machen mit abspielen. Laufzeit 03:39 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.07.2019.
Inhalt

Neue Lehre Weshalb wollen die Walliser Hoteliers keine Allrounder ausbilden?

Die Jungen interessieren sich für die Lehre zur Hotelkommunikationsfachperson, doch nur wenige Betriebe bieten sie an.

Sie können alles ein bisschen: Die angehenden Hotelkommunikationsfachfrauen und -fachmänner sind Allrounder. Sie werden in der Küche, auf der Etage und im Service ausgebildet und können damit überall eingesetzt werden.

Zunächst wurde diese Lehre nur im Kanton Wallis angeboten, seit 2017 ist sie auf nationaler Ebene anerkannt. Schweizweit entschieden sich damals 109 Lernende für die Ausbildung. 2018 waren es bereits 127 und im 2019 wird die Zahl der Lernenden voraussichtlich weiter zunehmen, schreibt der Verband Hotelleriesuisse auf Anfrage.

Doch die Zahl der Betriebe, die solche Lehrstellen anbieten könnten, sind vergleichsweise tief. Gerade im Kanton Wallis gibt es mehr interessierte Junge als verfügbare Lehrstellen.

Deshalb sind die Hotels zurückhaltend

Viele Betriebe wüssten schlicht noch nicht genau, was die Ausbildung überhaupt beinhaltet, so Patric Schönberg, Leiter Kommunikation des Schweizer Hotellerieverbandes: «Wir müssen das den Hoteliers noch besser erklären.»

Es gebe zudem regionale Gründe, weshalb gerade im Kanton Wallis die Kluft zwischen Angebot und Nachfrage gross sei. Denn im Moment müssen die Lernenden im Unterwallis an bis zu zwei Tagen pro Woche zur Schule. «In der Saisonhotellerie ist es unabdingbar, dass die Leute da sind, wenn der Betrieb geöffnet ist», so Markus Schmid, Präsident des Walliser Hoteliervereins. «Unterricht in Blockkursen wäre eine gute Alternative für die Lernenden.»

Diese Allrounder verstehen das ganze Hotel.
Autor: Markus SchmidPräsident Hotelier-Verein Wallis

Die neue Ausbildung sei gerade für kleine Betriebe interessant: «Dort braucht es keine Spezialisten, sondern Leute, die das ganze Hotel verstehen.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
    Eigentlich die beste Voraussetzung für die spätere Weiterbildung an einer Hotelfachschule.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andre Kohler  (andrek)
    Diese ausbildung habe ich zum glück bereits in den mitte 80er jahren genossen, dank hotelhandelsschule bern und einem vorausschauenden manager in meinem praktikumsbetrieb in aarau, und habe theoretisch und angewandt in alle aspekte der hotellerie einsicht bekommen. Nur schade dass (bis jetzt) kein hotel in den genuss meiner fähigkeiten gekommen ist...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen