Zum Inhalt springen
Inhalt

Neues Parking in Thun Eine alte Idee ist Realität

Das Parking unter dem Thuner Schlossberg wird eingeweiht. Die ersten Ideen dazu gab es vor mehreren Jahrzehnten.

Plakat mit Aufschrift «Schlossberg Opening»
Legende: Am Wochenende wird gefeiert, ab Montag parkiert: Plakat des Einweihungsfests für das Schlossberg-Parking. Urs Gilgen/SRF

Bereits in den 1960er-Jahren geisterte die Idee eines Parkings unter dem Schloss Thun durch die Stadt. «Die Ideen waren damals noch sehr vage», sagt Andreas Lanz, der ehemalige Präsident der Innenstadt-Genossenschaft Thun.

Konkreter wurde es dann in den 1970er-Jahren. Andreas Lanz: «Am Stadtrand sind damals neue Einkaufszentren entstanden, in Thun Süd oder in Heimberg. Bei diesen Zentren war Parkieren einfacher und günstiger. Daher mussten wir reagieren in der Thuner Innenstadt.»

Alle lobten die Idee, aber passiert ist nichts.
Autor: Andreas Lanzehem. Präsident Innenstadtgenossenschaft

Doch die Pläne fruchteten nicht. «Niemand hatte den Mut, die Sache anzupacken», sagt Lanz heute. «Alle fanden die Idee gut, doch es passierte nichts.» Fakt war auch, dass die Idee eines Parkhauses im Berg nicht alle überzeugte. Stadtpräsident Hansueli von Allmen sagte noch 2006, dass ein solches Parkhaus zu teuer sei und verkehrstechnisch schlecht liege.

Bewegung erst vor 12 Jahren

Doch genau in dieser Zeit gab es Bewegung. Der heutige Stadtpräsident Raphael Lanz (SVP) brachte die Sache ins Rollen, gemeinsam mit anderen Politikerinnen und Politikern aus Thun. Erst mit einer Petition, dann 2012 mit einer Volksabstimmung. 2016 begann der Bau des 45-Millionen-Projekts.

Parken im Berg

Einfahrt zu Parkhaus City Ost Schlossberg
Legende:Urs Gilgen/SRF

Das Schlossberg-Parking liegt auf sieben Stockwerken gleich unter dem Wahrzeichen der Stadt, dem Schloss Thun. Es bietet Platz für gut 300 Autos. 51'000 Kubikmeter Schlossbergfels sind dafür ausgefräst worden. Die Ein- und Ausfahrt befindet sich hinter dem Schlossberg, Seite Spital. Vom Parkhaus führt ein unterirdischer Gang in die Obere Hauptgasse in der Thuner Altstadt.

Das neue Parkhaus hat Konsequenzen für den ganzen Altstadtverkehr. Parallel zur Eröffnung des Parkings wird in der Altstadt eine Fussgängerzone errichtet. Parkplätze in den Altstadtstrassen verschwinden. Dadurch wird plötzlich viel Raum frei in der Altstadt. «Diesen Platz muss man nutzen. Die Geschäfte müssen ihr Angebot anpassen, die Fussgängerzonen müssen belebt werden», sagt Andreas Lanz. «So kann in der Altstadt ein einmaliges Ambiente entstehen.»

Der Altstadt etwas bieten

Eine Belebung der Innenstadt erhofft sich auch Raphael Lanz, der Stadtpräsident. «Die Innenstadt bleibt gut erreichbar. Gleichzeitig wird sie schöner, weil die Autos verschwinden.» So könne Thun den Geschäften etwas bieten – Innenstädte hätten durch den Strukturwandel und Internethandel Probleme.

Wie sich diese Fussgängerzone entwickelt, darauf sind auch die Passantinnen und Passanten in Thun gespannt. Eine kurze Umfrage in der Altstadt zeigt, dass die Meinungen gemischt sind. Das Parking im Schlossberg hingegen kommt durchwegs gut an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.