Zum Inhalt springen

Nicht alltägliche Forschung Wie eine Kunstfigur Kunst und Wissenschaft vermischt

Maria Marshal ist forsch und eloquent. Sie ist Forscherin und gleichzeitig Forschungsgegenstand. Sie ist ein Konstrukt, aber auch Realität.

Legende: Video Kunstfigur Maria Marshal abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus News-Clip vom 06.08.2018.

Maria Marshal ist eine Kunstfigur. Und als solche schreibt sie am Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern eine Dissertation über Kunstfiguren. Sie sei weltweit die erste, welche das mache. Als Kunstfigur betreibe sie Wissenschaft, eine Künstlerin sei sie nicht.

Ich mache keine Kunst, da wo ich bin geschieht Kunst. Ich bin ein Kunstwerk.
Autor: Maria Marshal

Einerseits sind Kunstfiguren ein künstlerisches Ausdrucksmittel. Andererseits beeinflussen sie unsere Gesellschaft in der Realität. Über das Phänomen Kunstfigur promoviert Maria Marshal und in dieser Arbeit vermischen sich Wissenschaft und Kunst.

Aber Maria Marshal ist nicht nur Kunstfigur und Wissenschaftlerin. Sie ist eine Dame von Welt, eine Diva. Ihre Existenz sei allgegenwärtig und Lärm sei schlecht für ihre Migräne, sagt sie in einem ihrer seltenen Interviews.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.