Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Früher ein Treffpunkt, heute noch praktisch: Der Abendverkauf in Bern abspielen. Laufzeit 06:37 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 16.08.2019.
Inhalt

Politikum Ladenöffnungszeiten Ist der Abendverkauf in der Stadt Bern ein Auslaufmodell?

Für die Ladenbesitzer ist er nach wie vor wichtig. Aber längere Öffnungszeiten am Samstag wären ihnen lieber.

Am Donnerstagabend ist einiges los auf den Strassen der Berner Innenstadt und auch die Läden sind besucht: Doch ein Gedränge herrscht bei weitem nicht, nicht mehr.

1975 wurde der Abendverkauf in der Stadt Bern eingeführt. Damals traf man sich zum «lädele» und flanieren. Der Abendverkauf war für viele die einzige Möglichkeit, um nicht am Samstag die Einkäufe machen zu müssen. Heute nutzen weniger Leute dieses Angebot. Das veränderte Konsumverhalten – Online-Shopping, längere Öffnungszeiten in den Quartieren – sehen die Detailhändler als Grund.

Der Abendverkauf hat für mich nach wie vor Tradition.
Autor: Kundin im Warenhaus Loeb

Beim Rundgang durch den Abendverkauf zeigt sich: Die leereren Läden am Donnerstagabend werden geschätzt. «Für mich hat der Abendverkauf Tradition», sagt eine Kundin in einem Warenhaus. «Ich bin froh, gibt es diese Möglichkeit», sagt ein Kunde im Detailhandels-Geschäft.

«Der Abendverkauf ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil für unser Geschäft», sagt Ronald Christen, Geschäftsführer beim Warenhaus Loeb. Eine Änderung der Öffnungszeiten am Donnerstagabend stünden nicht zur Debatte.

Ein leerer Laden ist für die Angestellten nicht motivierend.
Autor: Nicole StadelmannBijouterie Stadelmann

Anders tönt es bei der Bijouterie Stadelmann: «Wir schliessen seit eineinhalb Jahren um 19 Uhr. Unsere Mitarbeitenden hatten oft nichts zu tun», sagt Geschäftsführerin Nicole Stadelmann. Ein leerer Laden sei auch nicht so motivierend für die Angestellten. Dafür würde sie am Samstag gerne länger offen haben.

Auch beim Grossverteiler Migros sind die Kunden-Frequenzen nicht mehr so hoch wie noch vor ein paar Jahren am Donnerstagabend. Der Detailhändler wünscht sich dafür längere Öffnungszeiten für das Geschäft in der Berner Innenstadt. «Wir müssen unsere Kundschaft am Samstag manchmal fast ein bisschen aus dem Laden prügeln», sagt Migros-Sprecherin Andrea Bauer.

Gesetzesänderung für längere Ladenöffnungszeiten

Der Kanton Bern schlägt vor, dass die Läden am Samstag künftig eine Stunde länger geöffnet sein können. Statt wie heute um 17 Uhr sollen die Geschäfte erst um 18 Uhr schliessen müssen. Interessierte konnten sich bis am 5. August 2019 zu diesem Vorschlag äussern.

Die Argumente der Befürworter:
Die Innenstadtvereinigung Bern City erhofft sich Vorteile von vier, statt wie bisher zwei, Sonntagsverkäufen. Weiter würden samstägliche Ladenöffnungszeiten bis 18 Uhr dem Detailhandel helfen. Der Samstag sei der beliebste Wochentag für die Freizeitbeschäftigung «lädele». Die längeren Öffnungszeiten würden den stationären Handel gegenüber Online-Händlern, Tankstellenshops und Bahnhöfen stärken.

Die Argumente der Gegner:

Die Gewerkschaft Unia sieht die Bedürfnisse der Angestellten im Detailhandel verletzt. Längere Öffnungszeiten würden sich negativ auf das Privatleben der Angestellten auswirken und sie gerieten auch mehr unter Druck, da trotz längeren Öffnungszeiten nicht mehr Personal angestellt werde. Zudem würden die längeren Öffnungszeiten nicht zu mehr Umsatz führen, sondern diesen nur über den Tag verteilen. Die Geschäfte seien zu Randzeiten wenig besucht.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?