Zum Inhalt springen
Inhalt

Rock und Sinfonie Die Berner Kummerbuben präsentieren «Itz mau Apokalypse»

Die Mundart-Rockband spielt für ihr neues Album mit dem 80-köpfigen Laienorchester Variaton. Der Grund war Ratlosigkeit.

Ein Orchester, davor ein Mann am Mikrofon.
Legende: Simon Jäggi, Sänger der Kummerbuben, mit dem Orchester Variaton. zvg/Kummerbuben

Sie hatten neue Lieder, aber sie kamen nicht weiter damit, erzählt Kummerbuben-Sänger Simon Jäggi. Dann kam die Anfrage des Berner Orchesters Variaton – gerade rechtzeitig: «Damit wussten wir, in welche Richtung wir gehen wollten.» Der künstlerische Leiter von Variaton, Droujelub Yanakiev, arrangierte die neuen Kummerbuben-Songs für Band und Orchester.

Entstanden ist das Album «Itz mau Apokalypse». Es taumele auf dem schmalen Grat zwischen Glück und Unglück, immer hart an der Kante zum Abgrund, schreiben die Kummerbuben. Wobei der Titel mit Ironie zu verstehen sei. Die Apokalypse sei nicht im biblischen Sinne gemeint, es sei nicht der Planet, der unterzugehen drohe. «Es sind die kleinen Welten, die aus den Fugen geraten.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.