Zum Inhalt springen
Inhalt

Schelten im Berner Jura Nur 36 Einwohner – aber weltweit fast 3000 Heimatberechtigte

Der Grund für dieses Ungleichgewicht zwischen Wohnbevölkerung und Heimatberechtigten liegt in der Geschichte des Dorfes.

Legende: Video Rekord-Dorf Schelten abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 19.06.2018.

Vor dem Ersten Weltkrieg hat das kleine Dörfchen Schelten viele Ausländerinnen und Ausländer eingebürgert. Hervé de Weck, Spezialist für Weltkriegsgeschichte, hat eine Erklärung: «Es waren Ausländer, die damals in der Schweiz arbeiteten – in einem Land im Frieden also.» Wer den Schweizer Pass hatte, musste nicht in den Krieg.

Mit einem Schweizer Pass mussten sie nicht ihr Leben an der Front riskieren.
Autor: Hervé de WeckHistoriker

Die Familien kamen nach Schelten und kauften ihren Pass. Für 300 Franken bekam eine ganze Familie ganz unkompliziert das Schweizer Bürgerrecht. Laut Dorfchronist Josef Stolz brauchte die Gemeinde dieses Geld damals, um die Armen im Dorf zu unterstützen.

Heute hat Schelten 36 Einwohnerinnen und Einwohner. 2827 Leute weltweit haben Schelten als Heimatort. Noch heute hat die Gemeinde Kontakt mit den Heimatberechtigten im Ausland – nämlich mit denen, die sich ins Wahlregister eingetragen haben und bei eidgenössischen und kantonalen Vorlagen abstimmen dürfen.

Viele Stimmberechtigte – niedrige Beteiligung

Die Gemeinde verschickt das Wahlmaterial jeweils in die ganze Welt – allein das Porto kostet mehrere hundert Franken. Und weil die Stimmzettel nur selten ausgefüllt zurückkommen und mehr Stimmberechtigte im Ausland leben als im Dorf selber, hat Schelten häufig eine besonders schlechte Stimmbeteiligung.

(Schweiz aktuell, 19 Uhr; haym;pret)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.