Zum Inhalt springen

Schokoriegel und Softdrinks Freiburg schiebt Süsswaren an Schulen einen Riegel

  • Der Grosse Rat fordert «ein Verbot oder strenge und einschränkende Kriterien» für Softdrinks und Schokoladenriegel.
  • Ein entsprechender SP-Vorstoss wurde vom bürgerlich dominierten Rat mit an die Kantonsregierung überwiesen, mit 54 Ja zu 41 Nein.
  • Betroffen sind Snackautomaten und Restaurants der Orientierungsschule (Sekundarstufe 1).
Ein Snack-Automat.
Legende: Schokoriegel aus dem Automaten in der Schule? In Freiburg bald ein Bild der Vergangenheit. Keystone

Eine Mehrheit im Rat folgte der Ansicht der Motionäre, dass ein Zeichen gegen den übermässigen Zuckerkonsum unter Jugendlichen gesetzt werden sollte. Übergewicht und Diabetes bei Jugendlichen gäben Anlass zu grosser Besorgnis für die öffentliche Gesundheit.

Eine Minderheit und auch die Kantonsregierung waren der Meinung, ein Verbot gehe zu weit – zumal die Essgewohnheiten nur einer von mehreren Faktoren für die Gesundheit der Schüler seien. Der Kanton solle deshalb lieber Anreize für eine gesunde Ernährung schaffen.

Anreize für lokale Produkte

Der Freiburger Grosse Rat will generell mehr lokale Produkte in Gastronomie-Betrieben. Er hat eine entsprechende Änderung des kantonalen Landwirtschafts-Gesetzes gutgeheissen. Als Beispiele für mögliche Massnahmen nennt die Regierung:

  • Informationskampagnen für Konsumentinnen
  • Ausbildung von Köchen
  • Förderung von Informationsplattformen über Produkte und ihre Verfügbarkeit
  • Zusammenarbeit zwischen Produzentinnen, Verarbeitern, Verteilern und Restaurants

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.