Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Für mich ist Schreiben Leidenschaft» abspielen. Laufzeit 13:55 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 28.04.2019.
Inhalt

Sonntagsgast Peter Beck: «Jeder Satz ist ein Nagel, den ich einschlage»

Der Berner Peter Beck schreibt im Nebenjob Thriller. Schreiben sei zum grossen Teil Handwerk, sagt der 53-Jährige.

Sein Name ist Winter, Tom Winter – und er ist der Held in den Thrillern des Berner Krimiautors Peter Beck. Als Sicherheitschef einer Berner Privatbank schlittert Tom Winter immer wieder in brisante Fälle, die er dann zu lösen hat.

99 Prozent sind harte Arbeit, ein Prozent ist Inspiration.
Autor: Peter BeckKrimiautor

Peter Beck ist erfolgreich mit seinen Tom-Winter-Krimis. Bereits der dritte Fall steht seit einigen Tagen in den Buchläden. Weder Ermittler noch Detektiv, sei Winter eine einmalige Figur in der Schweizer Krimiszene, sagt Peter Beck im Gespräch mit SRF News.

Seinen Lebensunterhalt bestreitet Peter Beck als selbstständiger Organisationsentwickler. Sein Spezialgebiet ist die Unternehmenskultur. Der Psychologe ist Autor im Nebenjob. «Schreiben ist meine Leidenschaft.» Laufe es im Geschäft gut, komme er nicht zum Schreiben, sei dort Flaute, könne er ganze Tage schreiben.

Vier Stunden am Stück mit je fünf Minuten Pause

«Schreiben ist zum grössten Teil Handwerk», sagt Peter Beck. 99 Prozent seien harte Arbeit und ein Prozent Inspiration. Deshalb geht Peter Beck mit viel Disziplin ans Werk. Er schreibe zum Beispiel von acht bis zwölf mit fünf Minuten Kaffeepause pro Stunde und dann vielleicht am Nachmittag noch einmal zwei, drei Stunden.

Peter Beck ist etwas gelungen, das nicht manchem Krimiautor geglückt ist: Seine Bücher werden ins Englische übersetzt und erscheinen so auf einem mehrfach grösseren Markt als dem deutschsprachigen. Das bedeute ihm viel. «So können auch meine englischsprachigen Freunde meine Bücher lesen.»

Nur wenige können vom Schreiben leben

Ob er einmal vom Schreiben leben könne, sei ziemlich unwahrscheinlich. «Zehn von tausend Autoren können anständig davon leben», sagt Peter Beck. Da gehöre auch Glück dazu. «Aber – ich versuche es!»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?