Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Viel Jugend am Freiburger Musikfest

4000 Musikerinnen und Musiker aus dem Kanton Freiburg präsentieren ihr Können am kantonalen Musikfest in Wünnewil. Die Musikgesellschaften im Kanton Freiburg haben ein tiefes Durchschnittsalter - dank konsequenter Jugendförderung.

Musikerinnen und Musiker
Legende: Die Musikgesellschaft Giffers-Tentlingen übt für das Musikfest. Patrick Mülhauser/SRF

Wie wichtig Musikfeste für den Nachwuchs sind, weiss der 20-jährige Yves Hayoz: «Als ich zehn Jahr alt war, fand bei uns in Giffers das Bezirksfest statt.» Er habe damals die Posaune als Instrument entdeckt und begann, in der Musikgesellschaft zu spielen. «Vor allem die jährlichen Musiklager haben Spass gemacht», erzählt er.

Seinen Freundeskreis hat er noch heute in der Musikszene. Der Gymnasiast spielt unter anderem in der Musikgesellschaft Giffers-Tentlingen. Der Einstieg vor sieben Jahren als 14-Jähriger sei hart gewesen, das Niveau hoch. «Ein Erwachsener hat mich zum Glück als Götti betreut.»

Intensive Nachwuchsförderung

Die Musikgesellschaften im Sensebezirk haben ein tiefes Durchschnittsalter. «Das verdanken wir der guten Nachwuchsförderung», sagt Erwin Grossrieder, Präsident des kantonalen Musikfestes in Wünnewil. «Wir gehen regelmässig in die Primarschulen und stellen die Instrumente vor.» Wichtig sei auch, dass die Erwachsenen die Jungen ernst nehmen würden. Man lasse die Jungen von Anfang an mitspielen. «Es gibt keine Platzhirsche bei uns.»

Das Musikfest ist somit auch ein Treffen von Jung und Alt. Es verbindet zudem über die Sprachgrenzen hinweg. Sechsundsechzig der fast neunzig Musikgesellschaften stammen aus dem französischsprachigen Kantonsteil.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.