Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Stadt Bern muss nachbessern, um die Unesco zufrieden zu stellen
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 21.04.2020.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Wegen Weltkulturerbe Die Unesco klopft der Stadt Bern auf die Finger

Die Altstadt ist Weltkulturerbe. Jetzt verlangt die Unesco: Bern muss nachbessern, um das begehrte Label zu behalten.

Bern hat das begehrte Label der Unesco bereits seit 1983 – und verdient gut damit: Über eine halbe Million Gäste besuchen die Berner Altstadt jedes Jahr. Das Label der Unesco fungiert als eine Art Gütesiegel.

Dieses Gütesiegel gibt es allerdings nicht umsonst. Bern muss etwas dafür tun, schon seit 7 Jahren eigentlich: Die Stadt muss der Unesco zeigen, wie sie der Altstadt Sorge trägt.

Konkret geht es darum, dass die Stadt Bern einen sogenannten Managementplan erstellen muss. Die Unesco fordert dies seit ein paar Jahren von Weltkulturstätten.

Hat Bern einen Plan für den Plan?

Als die Stadt Bern vor fast 40 Jahren das Label bekam, war ein solches Konzept noch nicht nötig. Das hat sich nun geändert. Schon 2013 wandten sich die Unesco-Behörden zum ersten Mal an die Berner Stadtverwaltung mit der Bitte, ein solches Konzept einzureichen. Noch immer liegt aber keines auf dem Tisch, wie die Berner Tageszeitung Bund am Dienstag berichtet.

Häuser in der Berner Altstadt.
Legende: Zur Denkmalpflege gehört es, die historische Bausubstanz der Gebäude zu erforschen, zu wahren und zu pflegen. Keystone

Hat es die Stadt schlicht verschlafen oder nicht nötig gehalten, einen Plan zu erarbeiten? Nein, sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried: «Wir haben bereits viel gemacht. Seit zwei Jahren sind wir das Dossier am Vorbereiten, jetzt sind wir bald startbereit.»

Ein grosses Projekt. Rund eine Million Franken wir die Erarbeitung des Plans kosten. Die Vorarbeiten dauern schon zwei Jahre. 2024 soll das Konzept fertig sein. In diesem Managementplan wird die Stadt Bern aufzeigen, wie sich die Altstadt entwickeln soll. Der Stadtpräsident nennt die Pflästerung der Gassen und Plätze als Beispiel: «Da müssen wir aufführen, ob es künftig eine Pflästerung gibt oder nicht. Und auch, wie wir die Verkehrsführung handhaben wollen.»

Das Label bleibt

Bis diese Gedanken gemacht sind, wird es dauern. Das Unesco-Label sei aber nicht in Gefahr, sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried:

Die Berner Altstadt aus der Luft.
Legende: Die Berner Altstadt konnte bis heute ihre mittelalterliche Struktur erhalten. Keystone

Die Altstadt von Bern, malerisch in einer Aareschleife gelegen: Diese Stadt soll weiterhin das Unesco-Label tragen. Alec von Graffenried betont, dass die Stadt das Label behalten will – nicht nur aus Marketinggründen, nicht nur, um Touristen anzulocken: «Die Bernerinnen und Berner hängen mit ihrem Herzen an der Altstadt. Wenn wir die Altstadt erhalten möchten, müssen wir den Schutz weiterentwickeln.»

Auch künftig soll zur Stadt Sorge getragen werden. Und das ist ganz im Sinne der Unesco.

Diese Schweizer Orte gehören ebenfalls zum Weltkulturerbe

Box aufklappenBox zuklappen
  1. Altstadt von Bern
  2. Benediktinerinnen-Kloster St. Johann in Müstair
  3. Stiftsbezirk St. Gallen
  4. Drei Burgen sowie Festungs-und Stadtmauern von Bellinzona
  5. Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch
  6. Monte San Giorgio
  7. Lavaux, Weinberg-Terrassen
  8. Schweizer Tektonikarena Sardona
  9. Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina
  10. La Chaux-de-Fonds / Le Locle, Stadtlandschaft, Uhrenindustrie
  11. Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen
  12. Das architektonische Werk von Le Corbusier

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Michel  (Mosses01)
    Nicht so schlimm, ähnlich wie Gyrokastra in Albanien...
  • Kommentar von Christian Berger  (Ch. Berger)
    Die Liste zeigt wohl Weltkultur- UND WeltNATURerbe.