Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Amtsleiter Ulrich Nyffenegger erklärt, warum sich Plus-Energie-Quartiere lohnen abspielen. Laufzeit 08:23 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 22.01.2019.
Inhalt

Wohnen der Zukunft Wenn das Wohnquartier zum Kraftwerk wird

Der Kanton Bern setzt auf Plus-Energie-Quartiere. Sie produzieren mehr Energie als sie brauchen. Wie funktioniert das?

Plus-Energie-Häuser gibt es. Meist handelt es sich um Einfamilienhäuser mit grossen Solaranlagen auf dem Dach. Was die Hausbesitzer nicht brauchen, speisen sie ins öffentliche Netz ein. Das Plus-Energie-Quartier ist aber mehr als eine Ansammlung von solchen Plus-Energie-Häusern.

Geplant ist ein Plus-Energie-Quartier zum Beispiel in Worblaufen bei Bern. 167 Wohnungen sollen dort gebaut werden für rund 400 Bewohnerinnen und Bewohner.

Visualisierung der Wohnblöcke im Plus-Energie-Quartier
Legende: Sehen aus wie normale Wohnblocks. Die Photovoltaikpanels sind in der Fassade und auf dem Dach. zvg

Die Photovoltaikanlagen auf dem Dach und an den Fassaden produzieren Strom. Mit Fernwärme von der nahen Ara wird geheizt. Übers ganze Jahr gesehen produziert das Quartier mehr Energie als es verbraucht.

Mit dem überschüssigen Strom wird man nicht das grosse Geld machen.
Autor: Ulrich NyffeneggerAmtsleiter Energie im Kanton Bern

Für die Bewohnerschaft bedeute das keine Einschränkung. «Sie können auch an trüben Tagen die Waschmaschine laufen lassen», sagt Ulrich Nyffenegger. Er ist beim Kanton Bern unter anderem für Plus-Energie-Quartiere zuständig.

Fünf Quartiere in Planung

Neben Worblaufen sind auch Plus-Energie-Quartiere in Köniz, Huttwil, Schwarzenburg und in Diemtigen geplant. In Diemtigen soll eine bestehende Industrieanlage umgenutzt werden. Das sei möglich, weil eben bei Plus-Energie-Quartieren die Gesamtbilanz stimmen muss.

Die überschüssige Energie wird ins öffentliche Netz eingespiesen. «Das grosse Geld macht der Hausbesitzer damit aber nicht», sagt Amtsleiter Nyffenegger. Aber weil der Strom vom eigenen Dach komme, werde er kaum teurer sein als vom lokalen Energielieferanten.

Läuft alles nach Plan, dann wird die Überbauung Aarerain in Worblaufen das erste Plus-Energie-Quartier der Schweiz sein. 2021 ist der Baustart geplant.

Blick auf den Aarehang.
Legende: Heute sieht es am Aarehang bei Worblaufen noch so aus. 2022 soll die da das erste Plus-Energie-Quartier der Schweiz stehen. Brigitte Mader/SRF
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?