Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Bündner Regierung will mehr Polizisten

Die Bündner Regierung will zur Bekämpfung der Kriminalität mobile Einsatzgruppen bilden. Dafür soll das Korps der Kantonspolizei um zehn Stellen aufgestockt werden. Bewilligt werden muss das zusätzliche Personal vom Grossen Rat.

Zwei Polizisten stehen auf der Strasse
Legende: Mehr Polizei für den Kanton Graubünden gefordert. Regierung will Stellen schaffen. ZVG

Die neuen mobilen Einsatzgruppen ermöglichten spontane und gezielte Spezialaktionen, womit dem gestiegenen Kriminaltourismus wirkungsvoll begegnet werden könne, teilte die Bündner Regierung am Donnerstag mit. Die Einsatzgruppen sollen flexibel und vom polizeilichen Alltag losgelöst auf dem ganzen Kantonsgebiet eingesetzt werden können.

Die zusätzlichen zehn Stellen müssen noch vom Kantonsparlament im Rahmen der Budgetberatung bewilligt werden. Die ersten fünf Stellen sollen 2015, die restlichen 2016 geschaffen werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.