Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ende der Sommerferien werden mehr Fälle erwartet
Aus Regionaljournal Graubünden vom 16.07.2020.
abspielen. Laufzeit 02:12 Minuten.
Inhalt

Corona-Ansteckung im Ausland Kantone sind bereit für Ferienrückkehrer

Erste Erfahrungen in der Ostschweiz zeigen: Einreisende aus Risikoländern halten sich an die Quarantäne.

Sommerzeit ist Reisezeit. Aufgrund der Corona-Krise haben Ferien im Inland zwar an Bedeutung gewonnen, Auslandreisen sind aber trotzdem beliebt. Auch wenn vor Reisen in Risikoländer abgeraten wird – es gibt sie, die Wagemutigen. Bei ihrer Rückkehr in die Schweiz müssen sie sich bei den Behörden melden und vorsorglich in Quarantäne gehen.

Im Kanton Graubünden haben das bisher gut 120 Personen getan, erklärt Rudolf Leuthold, Leiter des Gesundheitsamts. Die Disziplin sei gut: Einerseits wollen die Rückkehrer mit der Selbstquarantäne ihre Familie schützen, andererseits drohen Geldstrafen bis zu zehntausend Franken.

Polizei wird nur selten eingeschaltet

Der Kanton St. Gallen gibt derzeit noch keine Auskunft über die Zahl der Reiserückkehrer, anders im benachbarten Thurgau. Dort sind bisher rund 100 Rückkehrer aus Risikoländern registriert, sagt Sprecherin Miriam Hetzel. Hauptsächlich aus Nordmazedonien, Serbien, Schweden oder den USA. Die Thurgauer Behörden kontaktieren die Personen in Selbstquarantäne telefonisch und per Mail. Bei Renitenten wird auch mal die Polizei vorbeigeschickt. Dies sei bisher aber kaum nötig gewesen.

Allgemein wird erwartet, dass die Zahlen in den nächsten Wochen noch steigen werden. Dies nicht wegen einer zweiten Corona-Welle, sondern weil zum Ferienende im August mehr Personen aus Risikoländern zurückkehren werden.

Regionaljournal Graubünden; 16.7.2020; 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen