Langlauf Curdin Perl und seine letzte Chance

Für den Engadiner Langlaufprofi Curdin Perl war die aktuelle Saison eine Saison zum Vergessen. Nun hat er sie vorzeitig abgebrochen und konzentriert sich auf seinen letzten Winter als Profisportler.

Zusatzinhalt überspringen

Zur Person

Curdin Perl ist 32 Jahre alt, verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in Pontresina. Der Durchbruch im Weltcup gelang ihm in der Saison 2006/2007. Sein bestes Resultat war ein vierter Rang an der Tour de Ski 2010/2011 und der Sieg mit der Staffel 2010.

Curdin Perl versteht es selbst nicht: «Ich hatte noch nie so gute Leistungstests, habe mich optimal vorbereitet. Nachher ist nichts aufgegangen.» Er spricht über die aktuelle Saison. Einziger Höhepunkt: Der vierte Rang mit der Staffel an der WM. Die nächste Enttäuschung folgte am Heimrennen, dem Engadin Skimarathon. Perl wollte gewinnen, landete aber nur auf dem 15. Rang.

Nun gönnt er sich zuerst einmal ein paar freie Tage mit der Familie. Mitte April beginnt die Vorbereitung für die neue Saison, seine letzte. Danach kehrt Perl dem Spitzensport den Rücken. In seiner letzten Saison will er aber nochmals sein Bestes geben - und er hofft, dass es dann, im Olympia-Winter, gar noch zu einer Medaille reicht.