Zum Inhalt springen

Header

Audio
Es geht um rund 50 Millionen Franken
Aus Regionaljournal Graubünden vom 30.07.2020.
abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Inhalt

Entscheid des Bundesgerichts Kein Aufschub für Sicherstellung von Remo Stoffels Steuern

Der Kanton Graubünden und Unternehmer Remo Stoffel streiten um Millionen. Es geht um Steuerschulden. Vom Bündner Verwaltungsgericht bis zum Bundesgericht hat sich der Unternehmer gegen diese Schulden gewehrt. Ein definitiver Entscheid steht noch aus.

Offene Forderungen von 50 Millionen

Vor einem Jahr hat der Unternehmer seinen Wohnsitz nach Dubai verlegt und sich in Chur abgemeldet. Bei der Steuerverwaltung klingelten daraufhin die Alarmglocken. Sie verlangte, dass Stoffel für die offenen Steuerforderungen von rund 50 Millionen Franken Sicherheiten leisten muss. Innert zehn Tagen hätte er Immobilien, Wertschriften oder Bürgschaften für den Betrag bereitstellen müssen. Ein solches Pfand sei ruinös, wehrte sich der Unternehmer und verlangte Aufschub. Und zwar solange, bis vor Gericht geklärt sei, wie hoch seine Steuerschulden effektiv seien.

Stoffel wehrte sich bis vor Bundesgericht gegen dieses Pfand. Dieses hat nun entschieden und gewichtet das öffentliche Interesse an der Sicherung höher ein als die Interessen Stoffels.

Verjährung der Steuerschulden droht

Wieviel Geld er am Ende für die offenen Steuern bereitstellen muss, ist noch offen. Das werden die Lausanner Richter in einem anderen Verfahren entscheiden. Dass sich Remo Stoffel mit allen juristischen Mitteln wehrt, hat auch noch einen weiteren Grund. Wenn es bis Ende Jahr keinen Entscheid gibt in dieser Steuersache, ist der Grossteil dieser Steuerschulden verjährt.

Regionaljournal Ostschweiz und Graubünden, 17:30 Uhr. ;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.