Zum Inhalt springen

Graubünden Goldrausch am Calanda vor 200 Jahren

Geschürft wird schon lange nicht mehr, in der «Goldenen Sonne» am Calanda. Die Stollen der Goldmine befinden sich oberhalb von Felsberg. Archäologe Mirco Brunner erforscht sie seit einigen Jahren.

Legende: Audio Archäologe Mirco Brunner erforscht die «Goldene Sonne» (11.5.2015) abspielen. Laufzeit 12:00 Minuten.
12 min, aus Regi GR vom 11.05.2015.

72 Bündner Golddublonen wurden 1813 mit Calanda-Gold geprägt. Sie zeugen von einer Zeit, als oberhalb von Felsberg nach Gold gesprengt und gegraben wurde. Die Stollen existieren noch heute, sind aber schwer zu finden. Der 28-jährige Mirco Brunner hat die Stollen in den vergangenen Jahren erforscht.

SRF 1, Regionaljournal Graubünden; 17:30 Uhr; habs

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.