Zum Inhalt springen

Graubünden Kasper Howald: «Die Puschlaver machen einfach!»

Seit drei Jahren ist der Trimmiser Kasper Howald Tourismusdirektor im Puschlav. Nicht nur einen Milestone hat er kürzlich abgeholt, er hat auch viel erfahren über die Mentalität der Südbündner.

Porträt von Kaspar Howald.
Legende: Howald hat die Idee vorwärts getrieben: Möglichst viele Produkte aus einheimischen Rohstoffen auf den Markt bringen. zvg

Letzte Woche hat das Puschlav eine Milestone erhalten Das Tal wurde für das Projekt «100% Valposchiavo» mit dem Preis in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die Idee dazu ist schon älter. Die frühere Region Valposchiavo, die Bauern und andere Leute aus dem Tal hatten sich auf die Fahne geschrieben, möglichst viele Produkte aus einheimischen Rohstoffen auf den Markt zu bringen.

Der heutige Tourismusdirektor, Kasper Howald, hat die Idee vorwärtsgetrieben. Seit letztem Sommer werden nun laufend Produkte zertifiziert und mit dem Label «100 % Valposchiavo» ausgestattet. Die Zertifizierung sei eine komplexe Angelegenheit, sagt Kaspar Howald im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden». Ansonsten sei es nicht schwierig gewesen die Leute zu motivieren.«Im Tal gibt es eine gesunde Landwirtschaft, eine grosse kulinarische Tradition, alles war schon da, wir mussten nur noch das Packpapier und die Schlaufe machen», sagt Howald.

Von Trimmis nach Rom und dann ins Puschlav

Kaspar Howald stammt aus Trimmis. Er hat lange in Rom gelebt. Seit drei Jahren wohnt er mit seiner Familie im Puschlav. Auf die Zusammenarbeit mit den Einheimischen angesprochen sagt er: «Die Puschlaver sind unkompliziert, sie funktionieren anders als die Nordbündner, man macht einfach».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.