Zum Inhalt springen

Header

Audio
Eine grosse Anerkennung
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 03.10.2019.
abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Inhalt

Kulturpreis für Leo Tuor «Tuor ist wichtig für Graubünden»

Die Stiftung Familie Georg Aliesch-Davaz verleiht ihren Preis zum sechsten Mal. Leo Tuor erhalte ihn für sein literarisches Werk, das zu einem guten Teil in romanischer Sprache geschrieben sei und in verschiedene andere Sprachen übersetzt wurde. «Tuor hat damit eine grosse Bedeutung für den Kanton Graubünden, sei es in Bezug auf die romanische Sprache, sei es als moderner Schriftsteller», sagt Stiftungsratspräsident Peter Curdin Conrad.

«Schönes Zeichen der Anerkennung»

Tuor freut sich über den Preis. Dies umso mehr, als er weder die Stiftung gekannt habe noch die Leute der Stiftung. «Und natürlich tut es einem Schriftsteller gut, wenn er diese Form der Anerkennung bekommt.» Tuors erstes Buch erschien bereits 1988. Seither hat er mehrere Werke veröffentlicht und ist schon mehrfach ausgezeichnet worden.

Tuor ist 60 Jahre alt. Er lebt und arbeitet in Val im Val Sumvitg. Er arbeitete rund 20 Sommer als Alphirt und war neben der Schriftstellerei als Dokumentalist beim Rätoromanischen Radio und Fernsehen tätig.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?