Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Urs Leonhardt Steiner setzt sich in den USA für die Klassik ein abspielen. Laufzeit 10:48 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 03.04.2019.
Inhalt

Mission Klassik Bündner Maestro in amerikanischen Konzertsälen

Seit Jahrzehnten kämpft Urs Leonhardt Steiner in den USA dafür, dass klassische Musik nicht nur den Eliten vorbehalten bleibt.

Ausgewandert ist der Dirigent und Musiker 1979. Zehn Jahre später gründete er sein erstes Orchester in San Francisco. Mittlerweile leitet der Bündner das «Golden Gate Symphony Orchestra and Chorus».

Ein Orchester zu gründen sei eine verrückte Sache, sagt Urs Leonhardt Steiner rückblickend. «Nun, nach 30 Jahren, bin ich aber sehr stolz, dass es funktioniert», bilanziert er zufrieden.

Klassik für alle

Das Orchester habe in San Francisco einen guten Stand als eine notwendige Institution, die klassische Musik an Menschen bringt, die sie sonst nicht hören. Klassische Musik allen zugänglich machen, dies ist das erklärte Ziel von Urs Leonhardt Steiner.

Klassik wird in den Vereinigten Staaten eher von der Elite gehört
Autor: Urs Leonhardt SteinerDirigent

«Klassik wird in den Vereinigten Staaten eher von der Elite gehört», sagt Steiner. Von Beginn weg wollte er auch andere Menschen in die Konzertsäle bringen. Mittlerweile betreibe man das Ganze recht professionell.

Konzertsaal
Legende: Urs Leonhardt Steiner dirigiert im Herbst in San Francisco. Desiree Rios

Urs Leonhardt Steiner ist regelmässiger Gast in Radiosendungen, die sich beispielsweise an die lateinamerikanische oder afroamerikanische Bevölkerung richten. Dort erzähle er über klassische Musik.

Mittlerweile gebe es bei den Auftritten seines Orchesters einen grossen ethnischen Mix, erklärt Steiner.

Bündner Wurzeln nicht vergessen

Geboren wurde Urs Leonhardt Steiner 1954 in Chur. Er wuchs zusammen mit neun Geschwistern auf. In seinen Studien an der Universtität Tübingen und am Konservatorium San Francisco widmete er sich der Gitarre als Hauptinstrument, der Musiktheorie und der Kompositionslehre.

Mein Bündner Grind hat mir geholfen
Autor: Urs Leonhardt SteinerOrchesterleiter

Auch heute noch hat Steiner einen Draht zur alten Heimat. Er hat ein Haus in Scuol. «Ich liebe Graubünden», sagt Steiner. «Graubünden hat mich geprägt, mein Bündner Grind hat mir geholfen. Man muss ein bisschen stur sein, um ein Orchester auf die Beine zu stellen». Geprägt wurde Steiner übrigens auch von seinem Vater Peter Steiner. Dieser machte in den 90er-Jahren Karriere als Werbeträger für Schokolade, man nannte ihn damals «Cool Man».

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?