Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video 20 Postautos weniger abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.01.2019.
Inhalt

Nach Grossbrand in Chur 20 Postautos sind demoliert – Schaden von 7,5 Millionen Franken

  • Der Grossbrand vom Mittwoch in der Postauto-Garage in Chur hat allein an den Fahrzeugen einen Schaden von 7,5 Millionen Franken angerichtet.
  • 20 Postautos sind demoliert, fast die Hälfte der Postauto-Flotte des Standortes Chur.
  • Derzeit stellen Ersatzfahrzeuge den Postauto-Betrieb sicher.

«In der Nacht sind Postauto-Chauffeure mit Fahrzeugen aus anderen Teilen Graubündens und angrenzenden Regionen nach Chur gefahren», sagte eine Postauto-Sprecherin.

Mitarbeitende hätten es in kürzester Zeit geschafft, dass in den nächsten Tagen sämtliche Kurse im Grossraum Chur zuverlässig verkehrten. Noch in der Nacht auf Donnerstag sei für Ersatzfahrzeuge gesorgt worden.

Postauto aus der ganzen Schweiz

Auch für die Zeit danach ist Postauto laut eigenen Angaben zuversichtlich. Eine Taskforce sei mit Hochdruck daran, Postautos aus der ganzen Schweiz als Ersatzfahrzeuge für Chur zu organisieren.

Falls nicht genügend eigene Fahrzeuge zur Verfügung stehen, wird Postauto andere Transportbetriebe für Ersatzbusse anfragen. Den Fahrgästen wird empfohlen, vor dem Antritt ihrer Reise ab Chur sicherheitshalber den Online-Fahrplan zu konsultieren.

Was ist passiert?

In Chur ist am Mittwochabend ein Postauto-Depot im Stadtzentrum in Vollbrand geraten. Beim Brand soll es zu kleineren Explosionen gekommen sein.

Über zwanzig Postautos, zu reparierende Fahrzeuge und Privatautos von Angestellten brannten im Depot ab. Zudem wurden Teile des Gebäudes und die Einstellhalle beim Grossbrand beschädigt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Alle Anwohner wurden laut der Polizei evakuiert. Eine Person musste mit Atembeschwerden ins Spital eingeliefert werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Nach der unschönen Offenbarung von manipulierten Zahlen bei der Postauto AG, kommen einem nach diesem Grossbrand umgehend negative Vermutungen hoch! Hoffen wir alle, dass es ein technischer oder unglücklicher Brandgrund war und nicht ein gemeiner, absichtlicher Anschlag! Dass der Bundes-Regiebetrieb "Postauto AG" nach dieser Zerstörung des Depots Chur in kurzer Zeit so flexibel und kreativ handelte, ist eine Superleistung: Praktisch alle Postlinien ab Chur verkehren trotzdem fahrplanmässig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Heinz Hugentobler  (hevrins)
      Bin gleicher Meinung und zum Glück sind keine Todesopfer zu beklagen, was durchaus möglich gewesen wäre. Gute Besserung jener Person, die mit Atembeschwerden ins Spital geliefert werden musste.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen