Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Verkehrskollaps Davoser Schule im WEF-Modus

Nach dem Verkehrskollaps 2018 essen die Oberstufenschüler neu an der Schule, damit niemand den Unterricht verpasst.

Legende: Audio Davoser Schule im WEF-Modus. Die Reportage. abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
03:45 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 22.01.2019.

2018 kollabierte in Davos während des Weltwirtschaftsforums WEF der Verkehr. Betroffen waren auch Schüler und Schülerinnen. Manche von ihnen sassen im Bus statt im Schulzimmer. «Wir hatten Schüler, die mit einer Stunde Verspätung in der Schule eintrafen», sagt Oberstufenleiter Marco Schneider. «Ein regulärer Unterricht konnte so nicht stattfinden».

Jetzt hat die Oberstufe reagiert und führt für die aktuelle WEF-Woche einen obligatorischen Mittagstisch für alle ein. Dies sei ein Novum, erklärt Schneider. Denn in Davos sind die Mittagspausen traditionellerweise über zwei Stunden lang, damit alle Kinder – auch diejenigen, die ausserhalb von Davos wohnen – zuhause essen können.

Junge legt einen Landjäger in einen Papiersack
Legende: Ein Schüler füllt die Lunchpakete mit Landjägern ab. Andere schneiden Käse oder rüsten Karotten. SRF / Stefanie Hablützel

Am Dienstagvormittag, bevor das WEF eröffnet wird, steht deshalb eine siebte Klasse in der Schulküche. Statt nur für sich zu kochen, sind sie diesmal verantwortlich für das Mittagessen von 188 Oberstufenschüler und -schülerinnen.

Es gibt ein Lunchpaket. In Zweiergruppen präparieren die 13- bis 14-Jährigen den Inhalt, rüsten Rüebli, schneiden Käse oder verteilen Landjäger in die Papiersäcke.

Eine Schulklasse mit Lehrerin lächelt in die Kamera
Legende: Die Klasse 1RB. Die Siebtklässler haben an diesem Morgen 188 Lunchpakete zusammengestellt, im Vordergrund sichtbar. SRF / Stefanie Hablützel

Neu dauert die Mittagspause nur 45 Minuten, dafür ist die Schule früher fertig. Bei den Schülerinnen und Schülern sind die Meinungen dazu geteilt. «Ich finde es gut und lustig in der Schule zu essen», sagt eine Schülerin. Andere wären lieber über Mittag nach Hause gegangen, weil sie in der Nähe wohnen.

Auch am Donnerstag und Freitag stehen gemeinsame Mittagessen auf dem Programm; Minestrone und Pasta, gekocht von den Schülern. Die Primarschule übrigens geht anders mit den WEF-Einschränkungen um. Bis am Freitag sind die Primarschulklassen auf der Skipiste unterwegs.

SRF 1, Regionaljournal Graubünden, 17:30 Uhr; habs

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    Geht doch streiken und gewöhnt Euch an zu kämpfen statt vor dieser kapitalen Clicke ein paar alter Herren, die meinen die Welt in ihren Hosensack stecken zu können, das Männchen zu machen....... denn es sind gerade die solche Leute, die Eure Zukunft verbauen und die zusammenkomnen um Eure Generation noch besser übers Ohr zu hauen .... Mitwelt einbegriffen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen