Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Neues Gesetz für die Digitalisierung abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 20.06.2019.
Inhalt

Neues Gesetz Mit einem 40-Millionen-Schub in die Digitalisierung

Die Regierung hat ihre Pläne publiziert, wie sie die digitale Transformation in Graubünden unterstützen will. Zur Verfügung steht ein Topf mit 40 Millionen Franken.

Der Kanton Graubünden soll einen weiteren Schritt Richtung Digitalisierung machen. Dafür sollen 40 Millionen Franken ausgegeben werden. Die Bündner Regierung hat nun ein neues, befristetes Gesetz vorgeschlagen, das nun bis im Spetember in die Vernehmlassung geht.

Das Gesetz soll im Wesentlichen regeln, wie das Geld zu verwenden ist. Zudem sollen darin die Grundsätze zur Förderung der digitalen Transformation und zur Finanzierung von Digitalisierungsvorhaben verankert werden, wie die Exekutive am Donnerstag mitteilte.

Ultrahochbreitband für die Regionen

Profitieren sollen die Bereiche Wirtschaft und Bildung. Diese wurden für den Digitalisierungsschub als «Schwerpunktbereiche» identifiziert. So auch die Bereiche Gesundheitswesen sowie Mobilität und Verkehr.

Die Regierung plant ausserdem, die Regionen bei der Erschliessung mit Ultrahochbreitband zu unterstützen. Gefördert werden soll weiter die Einführung der digitalen Kantonsverwaltung. Dafür sollen allerdings keine Gelder aus dem Rahmenverpflichtungskredit eingesetzt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?