Zum Inhalt springen
Inhalt

Nomination 2. Vizepräsident Heinz Brand wird 2021 Nationalratspräsident

Der Graubündner SVP-Nationalrat Heinz Brand soll zweiter Vizepräsident des Nationalrates werden und 2021 turnusgemäss ins Präsidium nachrücken. Seine Fraktion hat ihn am Dienstag nominiert.

Brand setzte sich gegen seine Fraktionskollegen Andreas Aebi (BE), Pierre-André Page (FR) und David Zuberbühler (AR) durch, wie die SVP am Abend mitteilte. Die Fraktion brauchte vier Wahlgänge, um den Kandidaten zu bestimmen. Das dreiköpfige Präsidium des Nationalrates wird am Anfang der Wintersession gewählt.

Portrait Heinz Brand
Legende: 2021 wird Heinz Brand turnusgemäss ins Präsidium nachrücken. Keystone

Brand, ehemaliger Chef der Kantonalen Fremdenpolizei in seinem Heimatkanton, machte sich als Migrationsexperte bei einem Kernthema der SVP einen Namen und gilt als umgänglich. Auch in der Gesundheitspolitik kennt er sich aus; er ist zudem Präsident des Krankenkassen-Dachverbandes Santésuisse.

Brand ist 63 Jahre alt und wohnt in Klosters. Er ist Mitglied der Gesundheitskommission (SGK) und der Staatspolitischen Kommission (SPK) der grossen Kammer. Seit 2012 ist er Präsident der SVP Graubünden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.