Zum Inhalt springen
Inhalt

Parc Adula Nur ein regionaler Naturpark scheint keine Lösung

Die Gemeinden, die Ja zum Parc Adula gesagt haben, könnten gemeinsam einen regionalen Naturpark gründen. Allerdings stösst auch diese Idee nicht überall auf Gegenliebe.

  • Naturpark statt Nationalpark: Nach dem Nein zum Park Adula könnte ein regionaler Naturpark entstehen. Ein Park, in dem keine strengen Vorschriften gelten.
  • Aus dem Norden Graubündens heisst es heute, dies sei wohl keine Lösung.
  • Anders im Misox – dort will man diese Idee weiterverfolgen.
Blick übers Misox, hohe Berger
Legende: Das Misox stimmt im Zusammenhang mit einem neuen Naturpark optimistische Töne an. Adrian Michael , Link öffnet in einem neuen Fenster

Für Georg Trepp, Gemeindepräsident von Hinterrhein, wäre ein regionaler Park nur dann sinnvoll, wenn das ganze Gebiet Rheinwald Ja zum Parc Adula gesagt hätte.

Da dies aber nicht der Fall war, würden die Diskussionen keinen Sinn machen: «Ein zerstückelter Naturpark bringt uns auch nicht weiter.» Während Splügen und Hinterrhein Ja gesagt haben, wurde der Nationalpark in Nufenen abgelehnt.

Optimistischere Töne kommen aus dem Misox. Gemeindepräsident Christian de Tann sagt, es sei noch zu früh, um konkrete Aussagen zu machen. Aber: «Ein regionaler Park wäre eine Möglichkeit. Allerdings nur in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, die auch den Parc Adula wollten.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.