Zum Inhalt springen
Inhalt

Olympia 2022 Chur will ein Stück vom Olympia-Kuchen

Die Olympia-Kandidatur von St. Moritz und Davos soll auch für Chur etwas abwerfen. Das fordern Churer Politiker. Nur so werde das Churer Stimmvolk im März «Ja» zu den Olympischen Spielen sagen.

Schneebedeckte Churer Altstadt
Legende: Die Stadbevölkerung von Chur soll für ein Ja zu den Olympischen Spielen auch eine Gegenleistung erhalten. Keystone

Am 3. März stimmt Graubünden über eine Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022 ab. Wichtig sind die Stimmen aus der Hauptstadt Chur und Umgebung. Die Stadtbevölkerung sehe bis jetzt aber nicht, wie sie von einer Kandidatur profitieren würde, sagen Churer Politiker.

In Chur stellt man deshalb Forderungen an die Bündner Olympia-Promotoren. Der Grünliberale Parlamentarier Jürg Kappeler erhofft sich beispielsweise eine neue Sporthalle, wie er gegenüber der Sendung «Regionaljournal Graubünden» sagt. Stadtpräsident Urs Marti spielt gar mit dem Gedanken, olympische Eishockeypartien in Chur auszutragen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Kunz, Felsberg
    Warum wissen die "Churer Politiker" dass die Stimmbürger ja zu Olympia sagen werden, wenn es in Chur eine neue Sporthalle gibt und wenn olympische Hockeypartien in Chur ausgetragen werden? Auch in diesem Fall werden viele sagen: " I bi doch nüd blöööööd". Bei der Sägerei in Ems haben uns die Politiker ja auch das blaue vom Himmel versprochen. Leider sieht es heute, wenn man dort vorbei fährt, eher grau in grau aus. Die Sägerei und auch die Millionen sind fort, nur noch die Politiker s...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen