Sag mir, wo die Rätoromanen sind

Jedes Jahr findet der nationale Schreibwettbewerb für Jugendliche «Linguissimo» statt. Und wie fast jedes Jahr nehmen 2013 keine Rätoromanen am Wettbewerb teil.

Der Leiter des Schreibwettbewerbs «Linguissimo», Paolo Barblan, steht vor einem Rätsel. Auch dieses Jahr fehlt beim nationalen Wettbewerb die rätoromanische Schweiz. «Wir können uns darauf keinen Reim machen. Die Rätoromanen haben nämlich dank ihrer Zweisprachigkeit die besten Voraussetzungen.» Das sagte Paolo Barblan gegenüber «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF 1.

Texte aus anderen Bündner Regionen seien bereits eingetroffen, so Barblan weiter. Mitmachen würden einzelne Privatpersonen, in den meisten Fällen seien es aber Schulklassen. Er hoffe jetzt auf die Romanischen Schülerinnen und Schüler.

« Es wäre wichtig, dass die Lehrer mehr Interesse am Wettbewerb zeigen und ihre Klassen zum Schreiben animieren. »

Bis Ende Januar können sich Interessierte zwischen 16 und 20 Jahren noch für den Wettbewerb anmelden. Die Texte müssen bis Ende Februar eingereicht werden. Dabei handelt es sich um einen Text in der Muttersprache und ein Kurzporträt der eigenen Person in einer anderen Landessprache.