Zum Inhalt springen

Graubünden San Bernardino Route wird zur «kleinen Autobahn»

Die San Bernardino Route wird mehr und mehr zu einer «kleinen» Autobahn ausgebaut: In den nächsten zehn Jahren sollen weitere 250 Millionen Franken in den Ausbau der Strasse zwischen Thusis und dem San Bernardino-Tunnel gesteckt werden.

A13 bei Sufers
Legende: Die nördliche San Bernardino Route wird etappenweise verbreitert. RTR

Das Bundesamt für Strassen hat heute grünes Licht gegeben für den Ausbau eines weiteren Abschnittes auf der A13 nördlich des San Bernardino-Tunnels. Für gut 82 Millionen Franken soll eine «Kriechspur für Lastwagen» im Crestawald gebaut werden.

Seit Mai im Bau ist das 54 Millionen-Projekt bei Hinterrhein, welches ebenfalls eine «Strassenverbreiterung» beinhaltet. Kurz vor Genehmigung steht das Projekt der Sanierung – und Verbreiterung – eines Abschnittes vor Hinterrhein. Dazu kämen, so sagt Marco Roncetti vom Astra, gegen 90 Millionen Franken an Investitionen im Schams.

Keine «Autobahn»

Der Ausbau und die damit verbundenen Strassenverbreiterungen dienten in erster Linie der Sicherheit, sagt Roncetti. Dazu zählt er auch die Kriechspuren. Er wehrt sich dagegen, dass die A13 häppchenweise zur «kleinen Autobahn» ausgebaut werde.

Trotzdem: Roncetti bestätigt, dass im Moment eine Studie in Arbeit sei, welche weitere Ausbaumöglichkeiten aufzeigen soll. So, dass die A13-Strecke zwischen Thusis und San Bernardino-Tunnel noch sicherer werde. Dass diese Sicherheitsmassnahmen immer auch eine «Kriechspur» oder Verbreiterung der bisherigen Strasse mitbeinhaltet, zeigen die bereits ausgeführten Projekte deutlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Aufmerksamer Beobachter (homo-politicus)
    Flankierend zu den Baumassnahmen (durch Kriechspuren wird wirksam Aggressionen vorgebeugt) wären v.a. in der Reisezeit Kontrollen sinnvoll und zusätzlich aufklärende Massnahmen. So ist z.B. deutschen Autofahrern allgemein nicht (mehr) bekannt, dass sie als langsame Verkehrsteilnehmer bei Gelegenheit schnellere Fahrzeuge vorbeilassen müssen. Aufklärung kann da helfen, denn die meisten Menschen sind doch an ihrer eigenen Unversehrtheit ziemlich interessiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen