Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Pietro Della Ca kämpft für einen Tunnel von Brusio nach Viano. abspielen. Laufzeit 02:10 Minuten.
02:10 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 29.03.2019.
Inhalt

Strasse im Puschlav Der Weg nach Viano soll sicherer werden - nur wie?

Die Strasse von Brusio ins Sechzig-Seelen-Dorf Viano ist abenteuerlich. Eng, kurvenreich und steinschlaggefährdet. Heute wird die Strasse von Auffangnetzen geschützt, trotzdem fallen immer wieder Steine auf die Fahrbahn.

Wir brauchen einen Tunnel. Alles andere sind bloss Pflaster.
Autor: Pietro Della CaPuschlaver SVP-Grossrat

Damit soll nun Schluss sein. Der Puschlaver SVP-Grossrat Pietro Della Ca wollte im Dezember von der Regierung wissen, wie es mit der Strasse weitergehen soll. Für ihn ist klar: «Wir brauchen einen Tunnel. Alles andere sind bloss Pflaster.»

Aussprache im April

Der zuständige Regierungsrat Mario Cavigelli sagt, man habe diverse Varianten geprüft: «Eine neue Strasse, einen Tunnel und eine Gondelbahn. Es würde aber zu lange dauern, bis so etwas realisiert werden könnte.» Ausserdem heisst es vom Kanton, man wolle eine Lösung, bei der die Kosten-Nutzen-Rechnung stimme.

Der Kanton möchte daher auf mehr und verbesserte Schutzbauten setzen. In rund zwei Wochen treffen sich Vertreter des Kantons und der Gemeinde Brusio, zu der Viano gehört, für eine Aussprache.

Für Pietro Della Ca ist die Sache damit noch nicht erledigt. Er will weiterhin für einen Tunnel kämpfen. Auch weil er befürchtet, dass sonst irgendwann jemandem etwas zustösst.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.