Zum Inhalt springen
Inhalt

WEF 2018 Trumps Teilnahme bewegt Davos

Legende: Video Überraschungsbesuch von US-Präsident Trump abspielen. Laufzeit 04:36 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 10.01.2018.

Nach Bill Clinton im Jahr 2000 wird Donald Trump der zweite amtierende US-Präsident sein, der für das WEF nach Davos reist. Das hat insbesondere in den sozialen Medien hohe Wellen geschlagen und auch für Kritik gesorgt. Anders sieht es der Davoser Landammann Tarzisius Caviezel. Er betont: «In Davos sind alle willkommen.»

Wir sind Gastgeber und bei uns sind die Leute willkommen. Donald Trump ist so willkommen wie alle anderen auch.
Autor: Tarzisius CaviezelLandammann von Davos

Zurückhaltender gibt sich heute die Bündner Regierung. Es gehöre zum WEF, einen Dialog zwischen unterschiedlichen Akteuren zu ermöglichen.

Das WEF ist eine Diskussionsplattform. Den Dialog müssen wir als Austragungsort mittragen.
Autor: Mario CavigelliRegierungspräsident Graubünden

Deutliche Kritik aus Graubünden kam heute von der Kantonalen SP. Sie hat sich als bisher einzige Bündner Partei mit einer Medienmitteilung zu Wort gemeldet.

Donald Trump vertritt eine völlig rückständige Politik. Seine Positionen sind aus meiner Sicht nicht willkommen.
Autor: Philipp WilhelmPräsident SP Graubünden

Nicht nur der Besuch des US-Präsidenten spaltet die Bündner. Immer wieder gibt das Weltwirtschaftsforum in Davos zu reden. Zu den Profiteuren gehören viele Davoser Unternehmerinnen und Unternehmer. Zu ihnen gehört auch Adrian Weber, der ein Café im Dorf führt.

Wir freuen uns, dass der US-Präsident nach Davos kommt. Was wir von Donald Trump persönlich halten, ist eine andere Frage.
Autor: Adrian WeberUnternehmer

Die Teilnahme von Donald Trump wird aber auch in der Bevölkerung unterschiedlich aufgenommen. Ein Passant erklärte gegenüber dem «Regionaljournal Graubünden», Donald Trump müsse sich in Davos erst einmal behaupten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfred Schläpfer (191.5yenokavan)
    Davos hat 1853 dank Alexander Spengler das wohltuende und gesundheitsfördernde Klima der erregerarmen Höhenluft entdeckt. Das lässt doch hoffen, dass auch der neue US-Präsident mit einer erstaunlichen Heilungsgeschichte aufwarten kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller (PiMu)
    Dieses TamTam für diesen doofen Trump nervt mich. Natürlich muss CH alles geben für den Schutz von Trump - das wird von den USA verlangt. Also laden wir ihn doch einfach aus !! Wir haben viel grössere, bessere Persönlichkeiten am WEF in Davos, wo nicht viel Aufwand gemacht werden muss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen