Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Appenzeller Hallenbad mit «Luxus light»

Im kommenden Frühling stimmt die Innerrhoder Landsgemeinde über eine Schwimmhalle für 17 Millionen Franken ab. Der vorberatenden Kommission des Grossrats ist diese Variante aber zu mager. Sie will auch saunieren.

Hallenbad Appenzell
Legende: Das alte Hallenbad in Appenzell wurde 2014 geschlossen. Keystone

Es war eine grosse Überraschung, als 2015 die Innerrhoder Landsgemeinde das Hallenbadprojekt für gut 23 Millionen Franken ablehnte. Die Kritiker konnten überzeugen, dass das vorgeschlagene Projekt zu teuer sei.

Nach diesem Entscheid präsentierte die Regierung ein neues Projekt. Ein Projekt ohne Erlebnis- und Wellnessbereich, eine simple Schwimmhalle mit zwei Becken für 17 Millionen Franken.

Kommission für zwei Varianten

Die vorberatende Grossratskommission stellt nun den Antrag, der Landsgemeinde eine zweite Variante vorzulegen, eine Variante mit Saunalandschaft. Diese Variante würde den Kanton vier Millionen Franken mehr kosten.

Geht alles nach Plan, sollen die Appenzeller ab 2021 wieder in ihrem Hallenbad schwimmen können. In einem Hallenbad mit oder ohne Saunalandschaft. Der Grossrat diskutiert diese Varianten anfangs Dezember.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.