Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Aus für Herisauer Kälbermarkt

Ende Juni geht eine Tradition zu Ende: Der wöchentliche Kälbermarkt findet nicht mehr statt. Auslöser sind Entscheide des Bundesamtes für Landwirtschaft.

Kälbermarkt
Legende: Im Rahmen der Agrarpolitik 2014/17 zahlt der Bund keine Beiträge mehr für die Überwachung. zvg

Einerseits gibt es kein Geld mehr für die Überwachung der Kälbermärkte und andererseits werden Schlachtkälbern keine Zollkontingente mehr zugeteilt.

Der Ausserrhoder Bauernverband, welcher den Kälbermarkt organisiert, sieht deshalb keine vernünftige und finanzierbare Lösung für die weitere Durchführung, weil kaum mehr Kälber in Herisau gehandelt würden. Er hat die Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde Herisau gekündigt. Die Gemeinde nimmt von dieser Entwicklung mit Bedauern Kenntnis, es sei schade, heisst es in einer Mitteilung. Der Schlachtviehmarkt bleibt bestehen. Dieser findet weiterhin alle zwei, drei Wochen in Herisau statt.

Der letzte Kälbermarkt wird am Freitag, 27. Juni statt finden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.