Zum Inhalt springen

Header

Audio
Tranquillo Barnetta über die Reaktionen und seine Pläne
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 24.04.2019.
abspielen. Laufzeit 03:35 Minuten.
Inhalt

Barnetta Rücktritt «Ich möchte mehr Zeit für die Familie haben»

Der Ostschweizer Fussballer Tranquillo Barnetta freut sich auf die Zeit nach dem Fussball. Er will zuerst Abstand gewinnen und mehr Zeit für seine junge Familie haben. Auf seine Rücktrittsankündigung per Video-Botschaft hat er viele Rückmeldungen erhalten.

«Das Training war normal, wie immer», sagte Tranquillo Barnetta nach der Trainingseinheit am Mittwoch Vormittag. Natürlich habe es Reaktionen gegeben, auch von aussen. Er habe viele Gratulationen für seine Karriere erhalten. Ein Lob freue ihn besonders: «Schön, dass du auf dem Boden geblieben bist».

Kritische Worte

Dass er das Klima im Kader oder die Nachwuchsarbeit kritisiert habe, relativiert Barnetta. «Ich habe die Phase Anfangs Saison angesprochen, in welcher ich nicht zufrieden war, dass ich nicht zum Zuge kam. Über die Nachwuchsabteilung zu urteilen steht mir nicht zu.»

Audio
Reaktionen von Fans nach dem Training
01:13 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 24.04.2019.
abspielen. Laufzeit 01:13 Minuten.

Abstand und Familie

Barnetta betont, dass er jetzt etwas Abstand gewinnen möchte und mehr Zeit für die Familie haben will. «Wir möchten zu Hause auch die Arbeitsteilung intensivieren», sagt Barnetta, der vor einem halben Jahr Vater geworden ist.

Clubs von Tranquillo Barnetta

Box aufklappenBox zuklappen

Der Ostschweizer blickt auf eine bewegte Laufbahn zurück. Seine Stationen lauteten:

  • 2002 - 2004: FC St. Gallen
  • 2004 - 2012: Bayer Leverkusen (darunter ein Jahr auf Leihbasis in Hannover)
  • 2012 - 2015: Schalke 04 (darunter ein Jahr auf Leihbasis in Frankfurt)
  • 2015 - 2016: Philadelphia Union
  • 2017 - 2019: FC St. Gallen

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Achi Hvalic  (Aski)
    King! Jetzt kann er sich Zeit nehmen und mit der Familie in die Ferien und sich alles gönnen was er will hat er verdient
  • Kommentar von V. Böhm  (vbo)
    Für mich ein ganz grosser des Schweizer Fussballs gewesen. Bin kein grosser Fussballfan. Aber dieser Spieler hat meinen vollsten Respekt. Unvergessen das Testspiel gegen Deutschland, welches mit 5:3 gewonnen wurde. Tranquillo mit seinem genialen Freistosstor. Er soll die Zeit geniessen zu Hause, auch wenn viel Arbeit wartet in einer Familie mit kleinen Kindern. Er war und ist ein Vorbild für die Jungen. Alles Gute.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr oder Frau Böhm, wenn ich es richtig verstanden habe, besteht die Familie aus zwei Erwachsenen und einem kleinen Kind. Das bedeutet noch lange nicht "viel Arbeit".