Caritas St. Gallen-Appenzell erstmals wieder mit Gewinn

Nach einigen turbulenten Jahren musste die Caritas St. Gallen-Appenzell reorganisiert werden. Stellen wurden abgebaut, Betriebe zusammengelegt und ein neuer Chef übernahm das Ruder. Die Reorganisation hat sich ausbezahlt.

Zwei Personen kochen in einem Programm der Caritas St. Gallen-Appenzell Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Bereich der Arbeitsintegration spannte die Caritas St. Gallen-Appenzell mit der Dock Gruppe AG zusammen. Caritas St. Gallen-Appenzell

Von 2009 bis 2014 hatte der Bereich «Arbeitsintegrations-Betriebe» des katholischen Hilfswerks Caritas St. Gallen-Appenzell Schulden von rund 1,2 Millionen Franken angehäuft. Das Katholische Kollegium musste im Sommer 2014 die Schulden übernehmen. Daraufhin wurde eine umfangreiche Reorganisation in die Wege geleitet: Mitarbeiter wurden entlassen, Betriebe zusammengelegt und eine engere Zusammenarbeit mit der Caritas Schweiz gesucht.

2015 wurden die Massnahmen umgesetzt. Ende Jahr liegt erstmals seit Jahren ein Gewinn von 4500 Franken vor, wie es in einer Mitteilung der Caritas St. Gallen-Appenzell heisst. Der Gesamtaufwand betrug knapp vier Millionen Franken.