Zum Inhalt springen

Header

Lastwagen auf Deponie
Legende: Für Aushaubmaterial von Baustellen hat es im Appenzellerland kaum Platz. Keystone
Inhalt

Deponiensuche Die beiden Appenzell machen gemeinsame Sache

  • Im Appenzellerland sind die Deponien langsam voll. Ausser- und Innerrhoden suchen nun gemeinsam nach Alternativen. Ein regional tätiges Ingenieurbüro soll Vorschläge ausarbeiten.
  • Vor allem fehle es an Möglichkeiten, Rückbaumaterialien und Aushub abzulagern, die nicht vollständig wieder verwendet werden können, schreibt die Regierung. Der Platzbedarf ist auch eine Folge der regen Bautätigkeit.
  • Die neuen Deponien müssen eine Vielzahl von Bedingungen erfüllen: Sie sollen umweltverträglich realisiert und betrieben werden. Natürliche Ressourcen wie Trinkwasser, Wald und Fruchtfolgeflächen seien zu schonen.
  • Die Deponien müssten zudem ausserhalb des Siedlungsgebiets liegen und ein genügend grosses Volumen umfassen, wie es in der Mitteilung heisst.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen