Zum Inhalt springen

Ostschweiz «Der Papst ist noch subversiver als ich»

Heinz Angehrn gilt als subversiv und umstritten. Der St. Galler Pfarrer ist einer von zwei Priestern in der Schweiz, die im Auftrag der katholischen Kirche bloggen. Mit seinen Aussagen im Internet eckt der 60-Jährige immer wieder an. Das hat ihm auch schon Ärger mit dem Vatikan eingebrockt.

Heinz Angehrn bloggt im Namen der katholischen Kirche und nimmt kein Blatt vor den Mund.
Legende: Heinz Angehrn bloggt im Namen der katholischen Kirche und nimmt kein Blatt vor den Mund. SRF

Wenn Heinz Angehrn in seinem täglichen Blogg auf der offiziellen Homepage der römisch-katholischen Kirche www.kath.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster Stellung nimmt zu diversen Themen, bleiben die Reaktionen selten aus: «Weil ich für die Segnungsfeier von Wiederverheirateten bin und auch darüber gebloggt habe, hat mir Rom Sanktionen angedroht.»

Provokativ trotz Maulkorb

Weil Angehrn an seinem Beruf als katholischer Priester in St. Gallen hängt und seinem Bischof Markus Büchel keinen Ärger machen will, meidet er nun kirchliche Tabuthemen wie zum Beispiel die Sterbehilfe: «Wäre ich Priester im Bistum Chur, hätte mich der Bischof schon längst entlassen. In St. Gallen aber darf ich zum Glück mit dem Segen des Bischofs weiter bloggen.» Auch wenn Heinz Angehrn Tabuthemen umschifft, bleibt er angriffig: «Der Papst will neuerdings ja allenfalls Frauen als ständige Diakoninnen zulassen. Damit ist er wohl die subversivste Person in der Kirche. Noch subversiver als ich.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.