Die kleinste Knie stiehlt allen die Show

Das neue Programm des Zirkus Knie steht unter dem Motto «David Larible – Der Clown der Clowns». Der weltbekannte Clown macht seine Sache sehr gut. Der heimliche Star aber heisst Chanel Marie. Die Enkelin von Fredy Knie ist drei Jahre alt und verzauberte das Publikum zum Start in die neu Saison.

Sie ist ein seltenes – und deshalb ein umso freudiger erwartetes – Ereignis: Die Präsentation der Nummer «Gross und Klein». Die traditionsreiche Darbietung ist jeweils der viel beachtete erste Schritt der jüngsten Vertreter der Dynastie Knie ins Scheinwerferlicht der Manege.

In diesem Jahr ist Chanel Marie an der Reihe, die mit drei Jahren jüngste Vertreterin der achten Knie-Generation. Begleitet wird sie bei der klassischen Dressurnummer von ihrem nicht minder stolzen Grossvater Fredy Knie jun.

«  Mir ist das Herz in die Hose gerutscht »

Fredy Knie jun.
Zirkusdirektor

Zum Saisonauftakt in Rapperswil war die Aufregung noch grösser als sonst. Kein Wunder. Schliesslich stand Zirkusdirektor Fredy Knie zum ersten Mal mit seiner Enkelin in der Manege: «Die Kleine sitzt auf dem Pony, das gerade Männchen macht, und dann lässt sie doch prompt mit einer Hand die Zügel los. Mir ist fast das Herz in die Hose gerutscht», sagt Fredy Knie. Das Publikum war hingerissen von der kleinsten Knie.

Ihre Auftritte sind übrigens nicht garantiert: «Wenn sie keine Lust hat, dann tritt sie nicht auf. Wir wollen, dass unsere Kinder Spass haben und nicht zu Zirkus-Marionetten werden», so Zirkusdirektor und Grossvater Fredy Knie jun. weiter.