Zum Inhalt springen
Inhalt

Doppelspur Zentrum Teufen Appenzeller Bahnen und Kanton bauen - das Gewerbe hat Angst

Legende: Audio 100 Teufener lassen sich von den Appenzeller Bahnen informieren. abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
01:34 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.01.2019.

Die Appenzeller Bahnen möchten 2022 mit dem Bau der Doppelspur durch Teufen beginnen und in drei Jahren damit fertig sein. Am Donnerstag Abend war die Bevölkerung zu einem Informationsanlass eingeladen. Auch Ausserrhodens Baudirektor Dölf Biasotto weibelte für die Doppelspur.

Der Anlass fand auch auf Druck des Gewerbes statt, das unlängst einen Marschhalt gefordert hat. Die Detailisten im Dorf Teufen haben nämlich Angst ums Überleben. Wer seinen Laden an der Hauptstrasse hat, muss in der dreijährigen Bauzeit mit Einnahmeeinbussen von bis zu 50 Prozent rechnen, so ihre Einschätzung.

Unklarheiten vom Tisch

Die Appenzeller Bahnen und Ausserrhodens Baudirektor Dölf Biasotto stellten von Anfang an klar, dass es am Projekt «Doppelspur» nichts zu rütteln gibt. In den Jahren 2022 bis 2024 sollen, ausgenommen im Winter, die Gleise in die Strasse eingebaut werden. Vorgängig wird beim Bahnhof ein Kreisel gebaut und ein drittes Gleis verlegt. Die Bausumme beläuft sich auf 53,3 Millionen Franken.

Bauzeit bis Ende 2024

Einsprachen blockieren momentan das Bauprojekt. Diese werden vom Bund behandelt. Der Kreiselbau beim Bahnhof verzögert sich deshalb. Im Moment gehen die Appenzeller Bahnen davon aus, dass die Bauarbeiten bis Ende 2024 fertig sein sollten.

Die Appenzeller Bahnen versuchten am Infoabend Vertrauen zu schaffen. Kanton und Gemeindevorstand appellierten an die Zusammenarbeit. Knapp 100 Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. Viele Befragte äusserten sich kritisch.

Was bisher geschah

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Strasse mit rotem Zug und Autos im Gegenverkehr
Legende:Gemeinde Teufen

1889: Der erste Zug fährt durch Teufen.

in den 1950er Jahren: Schon jetzt ist die Dorfdurchfahrt durch die Appenzeller Bahnen ein Diskussionsthema in Teufen.

1992: Die Bevölkerung lehnt ein Tunnelprojekt in einer Konsultativabstimmung ab.

2015: Die Bevölkerung sagt an der Urne deutlich «Nein» zu einem Tunnel für die Dorfdurchfahrt der Appenzeller Bahnen.

Mai 2018: Die Bevölkerung sagt ein weiteres Mal «Nein» zu einem Tunnel. Sie wollen auch keinen Kurz-Tunnel durchs Dorf. Dieser hätte zwischen 17 und 33 Millionen Franken gekostet. Als Bauzeit waren rund 7 Jahre eingeplant. Damit ist klar, dass durchs Dorfzentrum Teufen eine Doppelspur gebaut werden muss. Gleichzeitig soll das Dorfzentrum aufgewertet werden und ein Kreisel beim Bahnhof den Verkehrsfluss fördern. Der Bau der Doppelspur soll rund 4 Jahre dauern.

Dezember 2018: Gewerbevertreter fordern einen Marschhalt und genaue Angaben über Baubeginn, Bauzeit und Baukosten.

Januar 2019: Die Appenzeller Bahnen laden zu einer Informationsveranstaltung ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.