Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Erste Bier-Akademie der Schweiz

Guido Albrecht ist dem Gerstensaft verfallen. Für den 54-Jährigen ist Bier aber kein Rausch-, sondern ein Genussmittel. Er ist Bier-Sommelier und eröffnet in St. Gallen die erste Bier-Akademie der Schweiz. Er will Interessierten die Geschichte und das Geschmackserlebnis diverser Biere näherbringen.

Bier-Sommelier Guido Albrecht vor seinem Biersafe in St. Gallen. In der Bierakademie werden 120 Biersorten angeboten.
Legende: Bier-Sommelier Guido Albrecht vor seinem Biersafe in St. Gallen. In der Bierakademie werden 120 Biersorten angeboten. SRF

In einem ehemaligen mongolischen Restaurant in St. Gallen wird man schon bald ins Geheimnis des Gerstensaftes eingeführt. Initiant der ersten Bier-Akademie der Schweiz ist Guido Albrecht. «Bier ist Gemütlichkeit, Bier ist Historie», sagt der ausgebildete Bier-Sommelier.

Weil Bier sein Lieblingsgetränk ist, will er auch andere für seine Leidenschaft begeistern. Der Genuss soll allerdings in Massen erfolgen. In seiner Bierprobier-Bar können 120 Sorten aus der ganzen Welt probiert werden.

Wie schmeckt ein Bier? Nach Lutschbonbons oder Banane? Alles sei möglich, erklärt Guido Albrecht. In Sensorik-Seminaren kommt man Hopfen und Malz auf die Spur. In diversen Seminaren und Kursen können ausserdem Fachleute und Private zum Beispiel den Zusammenhang zwischen unterschiedlichen Biergläsern und dem Biergeschmack kennenlernen. Die erste Bier-Akademie der Schweiz öffnet ihre Türen am 12. Dezember in St. Gallen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.