Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Experten behalten Niederschläge systematisch im Auge

Mit einem neuen Berechnungsmodell für Hochwassersituationen können Experten der Kantone St. Gallen und Graubünden brenzlige Situationen genauer voraussagen. Um Überschwemmungen vorzubeugen, sei dies elementar.

Legende: Audio Ein genaues Berechnungsmodell (27.05.15) abspielen. Laufzeit 01:39 Minuten.
01:39 min

Seit letztem Herbst hat Hanspeter Wächter das gesamte Einzugsgebiet des Alpenrheins unter Kontrolle. Fällt Regen oder Schnee ist der Projektleiter des Hochwasserschutzes entlang des Rheins stets im Bild. Ein Computerprogramm erfasst sämtliche Niederschläge und informiert Hanspeter Wächter im voraus, wann es im St. Galler Rheintal brenzlig werden könnte.

Rasches Handeln möglich

«Die Berechnungen sind sehr genau», erklärt Wächter in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Seit letzten Herbst sei es zwar noch nie zu einer Extremsituation gekommen. «Doch das neue Messsystem erlaubt uns, im Fall einer drohenden Katastrophe rasch zu handeln.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.