Zum Inhalt springen
Inhalt

Gefährliches Fondue Chinoise Wenn der Festtagsschmaus auf den Magen schlägt

Legende: Audio Damit das Weihnachtsessen nicht krank macht abspielen. Laufzeit 03:21 Minuten.
03:21 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 22.12.2018.

Fondue Chinoise: Kommt rohes Geflügelfleisch mit genussfertigen Speisen in Kontakt, so kann dies eine Campylobacter-Infektion zur Folge haben. Das Kantonale Labor St.Gallen hat kürzlich 30 Geflügelfleischproben untersucht und in neun Fällen Campylobacter-Bakterien gefunden.

Verunreinigtes Poulet-Fleisch

Campylobacter-Infektionen gehören zu den weltweit häufigsten Ursachen von schweren Durchfallerkrankungen. Die Campylobacter-Erreger können beim Schlachten von Geflügel auf das Fleisch gelangen und dort überleben. Da dieses nicht roh gegessen wird, stellt kontaminiertes Geflügelfleisch an sich kein Problem dar.

Tipps und Tricks

Damit das Essen nicht auf den Magen schlägt, gibt es folgende Empfehlungen: Für Fleisch und für die übrigen Lebensmittel immer separate Schneidbretter und Teller verwenden. Beim Essen immer zwei Teller benutzen: einen für das rohe Fleisch sowie einen für das gekochte Fleisch, die Beilagen und Saucen. Das rohe Fleisch darf nicht mit genussfertigen Speisen in Berührung kommen.

Noch besser: tiefgefrorenes Geflügelfleisch verwenden. Das Tiefgefrieren tötet einen erheblichen Teil der Campylobacter-Bakterien.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.