Glarus: Marianne Dürst tritt zurück

Die Glarner Regierungsrätin Marianne Dürst stellt sich nächstes Jahr nicht mehr zur Wiederwahl. Sie habe den Rücktritt so früh kommuniziert, um Klarheit zu schaffen, sagt Dürst.

Marianne Dürst posiert nach den Wahlen im Jahr 2010. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Marianne Dürst tritt nächstes Jahr nicht mehr an Keystone

Es sei der richtige Zeitpunkt, um etwas Neues in Angriff zu nehmen, sagt Dürst im Interview mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Dürst war 16 Jahre im Glarner Regierungsrat und Vorsteherin des Departements für Volkswirtschaft und Inneres.

In ihre Amtszeit fiel die grosse Strukturreform der Gemeinden, bei der die Anzahl der Gemeinden im Kanton auf drei reduziert wurde. Zudem war sie zwischen 2008 und 2010 die erste Frau Landammann im Kanton Glarus.