Zum Inhalt springen
Inhalt

Historisches Geschenk In 260 Jahre alten Büchern blättern

Die drei Bücher aufgereiht in einem Regal.
Legende: Die drei von der Stadt Gossau geschenkten Bücher wurden in die Bestände des Stiftsarchivs St. Gallen eingereiht. zvg

Bei den drei Büchern handelt es sich um ein Schuld-, ein Gant- und ein Gerichtsprotokoll aus dem mittleren bis späten 18. Jahrhundert. Das Gantprotokoll beispielsweise gibt einen Überblick über die zwischen 1758 und 1796 von der Obrigkeit angeordneten Versteigerungen von Hab und Gut zahlungsunfähiger Einwohnern von Gossau.

Liste von Gläubigern aus dem Gantprotokoll des Oberbergeramts.
Legende: Liste von Gläubigern aus dem Gantprotokoll des Oberbergeramts. zvg

Wann, weshalb und auf welchen Wegen die drei Bücher in das Archiv der Stadt Gossau gelangt sind, ist nicht bekannt, teilt die Stadt Gossau mit. Weil die Bücher für die Gemeinde bedeutungslos seien, wurden sie dem Stiftsarchiv St. Gallen geschenkt.

Die Übergabe der Bücher im Rathaus Gossau: (v.l.n.r.) Der Historiker Karl Schmucki, der Leiter der Stadtkanzlei Gossau Patrick Strässe und Stiftsarchiver Peter Erhart.
Legende: Die Übergabe der Bücher im Rathaus Gossau: (v.l.n.r.) Der Historiker Karl Schmucki, der Leiter der Stadtkanzlei Gossau Patrick Strässle und Stiftsarchivar Peter Erhart. zvg

Dort zeigt sich der Stiftsarchivar Peter Erhart sehr erfreut über das Geschenk und sagt: «Diese drei Bücher geben uns den Blick frei auf die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse im Fürstenland des 18. Jahrhunderts.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.