Zum Inhalt springen

Kantonsgericht öffnet Türen Ein Blick hinter die Gerichtsmauern

Rund 14'000 Entscheide fällen die St. Galler Gerichte jährlich. Von einem Grossteil dieser Entscheide erfährt die Öffentlichkeit kaum etwas. Der Grund: Strafprozesse sind öffentlich. Gerade die häufigen Fälle im Familienrecht aber werden hinter geschlossenen Türen beurteilt. Damit die Öffentlichkeit trotzdem einen Einblick in die Tätigkeit der Gerichte erhält, öffnet das Kantonsgericht St. Gallen am Samstag, 8. September, seine Türen. Ein wichtiger Tag auch für Kantonsgerichtspräsident Patrick Guidon. Der gebürtige Churer Patrick Guidon ist seit acht Jahren Richter am Kantonsgericht, seit einem Jahr dessen Präsident.

SRF News: Das Jahr 2018 steht für die St.Galler Gerichte im Zeichen einer aktiveren Öffentlichkeitsarbeit. Warum?

Patrick Guidon: Im persönlichen Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern stelle ich immer wieder ein grosses Interesse an der Tätigkeit der Gerichte fest. Das hat sich auch bei der Vortragsreihe bestätigt, die wir im Frühling dieses Jahres abgehalten haben und die von über 350 Personen besucht wurde. Mit den diversen Veranstaltungen im laufenden Jahr möchten wir dieses Interesse der Bürgerinnen und Bürger aufnehmen und der Bevölkerung Aufgabe und Tätigkeit der Gerichte näher bringen.

Wieso tun Sie das gerade jetzt?

Die Gerichte geniessen in der Bevölkerung ein sehr grosses Vertrauen, wie die Studie «Sicherheit 2018» der ETH Zürich erst kürzlich wieder bestätigt hat. Dieses Vertrauen ist nicht selbstverständlich und gilt es zu erhalten. Deshalb sollten die Gerichte unseres Erachtens immer wieder erklären, was sie tun und wie sie die ihnen übertragenen Aufgaben erfüllen.

Sie sind seit acht Jahren Richter am Kantonsgericht, seit einem Jahr Präsident. Was ist für Sie das Spannende an Ihrem Beruf?

Es ist ein Beruf, der einen Einblick gibt in einen spannenden Bereich des gesellschaftlichen Lebens. Ich schätze den Kontakt zu den Menschen. Es ist eine sinnstiftende Tätigkeit für die Rechtssprechung und damit auch für die Gerechtigkeit arbeiten zu dürfen. Auch wenn Gerechtigkeit ein grosses Wort ist.

Das Gespräch führte Martina Brassel

Der Tag der offenen Tür

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Bevölkerung erwartet am Tag der offenen Türe vom Samstag, 8. September, folgendes Programm: An fiktiven Gerichtsverhandlungen im Straf- und Familienrecht bieten Richterinnen und Richter, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie weitere Akteure einen realitätsnahen Einblick in ihre Arbeit. Bei einem Rundgang durch das Gebäude besteht die Möglichkeit, mit Richterinnen und Richtern sowie weiteren in der Justiz tätigen Personen an ihrem Arbeitsplatz ins Gespräch zu kommen und einen Blick in die Räumlichkeiten sowie anonymisierte Akten zu werfen. Ein Quiz führt quer durch das Gerichtsgebäude sowie durch die verschiedenen Rechtsgebiete, mit denen sich die Gerichte beschäftigen. In der Mal-Ecke für «kleine Gerichtszeichner» dürfen sich die Kleinsten künstlerisch betätigen. Ausserdem präsentiert das Staatsarchiv im Rahmen einer spannenden Ausstellung historische Kriminalfälle.

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.