Zum Inhalt springen
Inhalt

Kehrtwende in Bern Doch «grünes Licht» für Bahnhof Herisau?

Legende: Audio Kehrtwende in Bern? abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
01:22 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 25.03.2018.

Mitte Januar wurde im Rahmen einer Vernehmlassung des Bundesrats bekannt, dass das Umbauprojekt am Bahnhof Herisau keine A-Priorität im Agglomerationsprogramm 2019-2023 erhalten soll. Danach wehrten sich die Ostschweizer Vertretungen. Das Projekt sei ein zentrales Anliegen der Region und müsse vom Bund auch als dringlich eingestuft werden.

Gespräche in Bern

Inzwischen fanden in Bern Gespräche zwischen den Regionalvertretern und dem Bund statt. Diese seien positiv verlaufen, sagt der St.Galler Vertreter Ueli Strauss gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» auf SRF1 . Er ist überzeugt, dass das Herisauer Projekt neu in die A-Priorität fallen wird. Das heisst, dass das Projekt bereits nächstes Jahr umgesetzt werden könnte.

Es sei praktisch «pfannenfertig» und inzwischen hätten die Appenzeller Bahnen für die mit dem Umbau zusammenhängende Verlegung der Geleise vom Bundesamt für Verkehr finanzielle Unterstützung zugesagt bekommen. Diese Zusage sei mitentscheidend für die mögliche Kehrtwende in Bern, so Ueli Strauss weiter.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.