Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Keine privaten Drohnen bei öffentlichen Anlässen

Wer bei einem Volksfest oder einem anderen öffentlichen Anlass eine private Drohne einsetzt, muss damit rechnen, dass ihn die Polizei zur Landung zwingt. Bei einem Absturz könnte Schaden entstehen oder Menschen verletzt werden. Es braucht deshalb ab dem 1. August eine Bewilligung vom Bund.

Wenn die Polizei in einer Situation davon ausgehen müsse, «dass eine gewisse Gefährdung besteht, wenn ein Flugobjekt über einer Menschenmenge fliegt, würden wir dafür sorgen, dass das Gerät landen muss», erklärt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

In einer Menschenmenge diejenige Person zu finden, welche die Drohne steuert, dürfte nicht immer einfach sein. In einem solchen Fall würde die Polizei das Gelände aber weiträumig absuchen. Im Kanton St. Gallen kam es bis jetzt noch nie zu einem Fall, bei dem die Polizei eine Drohne zur Landung zwingen musste.

Da es in der Stadt Zürich kürzlich zu zwei solchen Fällen gekommen ist, reagiert nun das Bundesamt für Zivilluftfahrt. Auf den 1. August führt es für Drohnenflüge über Menschenmassen bei öffentlichen Anlässen eine Bewilligungspflicht ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Frischknecht, St.Gallen
    Gute Idee, dass private Drohnen nur mit Bewilligung bei grossen Menschenansammlungen über das betreffende Gelände fliegen dürfen, dies aus Sicherheitsgründen wegen Absturzgefahr. Meine Frage lautet nun wie sieht die Sicherheitslage bei Amtlichen sowie militärischen Drohnen aus,welche ja teilweise zur Ueberwachung solcher Anlässe eingesetzt werden zum Beispiel Streetparade oder Wef in Davos.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen