Kongress-Stadt St. Gallen Kongresse in der neuen Olma-Halle

Die Olma-Messen wollen dank eines Deckels über der St. Galler Stadtautobahn neues Land gewinnen. Dadurch soll St. Gallen als Kongress-Stadt gestärkt werden. Die Konkurrenz aus Appenzell Ausserrhoden und dem Thurgau sieht man gelassen.

Messehalle Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: St. Gallen setzt weiterhin auf Kongresse auf dem Olma-Areal. Eduard Hueber, NY

Die Aussagen der Olma-Verantwortlichen könnten deutlicher kaum sein:

«  Ich denke, wir sind nach wie vor die erste Adresse für Kongresse und Messen in dieser Dimension.  »

Thomas Scheitlin
Stadtpräsident St. Gallen und VR-Präsident Olma Messen

«  Ich glaube das war jetzt auch etwas ein Sturm im Wasserglas. »

Nicolo Paganini
Direktor Olma Messen

Schenkt man diesen Aussagen Glauben, so ist die Ankündigung, Kongresse nach Appenzell Ausserrhoden oder in den Thurgau zu holen also kaum eine Konkurrenz für den Standort St. Gallen.

Olma-Direktor Nicolo Paganini ist überzeugt, dass durch einen gemeinsamen Auftritt als Messestandort St. Gallen und Ostschweiz die ganze Region profitieren könnte.