Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Kommission will Druck machen und schränkt den Zeitraum ein abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 30.08.2019.
Inhalt

Liquidität St. Galler Spitäler Kommission will Spitalregion nur zwei Jahre lang stützen

  • Der Kantonsrat berät in der Septembersession über eine Übergangsfinanzierung für die Spitalregion Fürstenland Toggenburg.
  • Die Regierung beantragt ein Darlehen von 12,7 Millionen Franken.
  • Die vorberatende Kommission des Kantonsrates beantragt lediglich 9,7 Millionen Franken.
  • Die Übergangsfinanzierung ist in der Kommission grundsätzlich unbestritten. Ohne diese wäre die Spitalregion zahlungsunfähig.

Die Spitalregion Fürstenland Toggenburg rechnet für das laufende Jahr mit einem Defizit von 6,7 Millionen Franken. Das Darlehen der Regierung wäre für das laufende Jahr und die Jahre 2020 und 2021 gedacht. Die Kommission spricht sich gegen die letzte Tranche von drei Millionen Franken im Jahr 2021 aus.

Die vorberatende Kommission findet, die Finanzierung für das Jahr 2021 solle im Rahmen des Gesamtprojektes «Weiterentwicklung der Strategie der St. Galler Spitalverbunde: Leistungs- und Strukturentwicklung» geklärt werden. Wenn dies nicht reiche, müsse die Regierung dem Kantonsrat einen zusätzlichen Kreditantrag stellen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?